Das Leben zum Klingen bringen

 

"Gott, du schufst meine Stimme,

du hast wundervolle Melodien in den Köpfen der Menschen entstehen lassen.

Du bringst meine Seele immer wieder zum Singen und Schwingen.

Dafür danke ich dir aus tiefster Seele!"

 

 

 

 

  vertraue der Kraft in dir

+ sei behutsam auf dem Weg zu dir selbst und achtsam mit dir selbst.

+ lass dich gehen im Zauber deiner Tage, selbstversunken sein wie ein Kind.

+ lass dieses Kind in dir zu, wenn es dir zuflüstert: du darfst verrückt sein, du darfst träumen, du darfst spielen, du darfst lachen und auch weinen.

Sei albern, sei unberechenbar, sei übermütig.

Lass alles schwingen, was in dir ist, was aus dir hervorsteigt und sich zeigen will.

+ du bist vielseitig und reich. Geschaffen von deinem Schöpfer, gestaltet vom Leben und seinen Erfahrungen.

+ lerne unterscheiden, zwischen der eigenen Stimme und den Wünschen anderer, in dir verinnerlicht.

+ vertraue der Kraft in dir. Nimm dich an, jeden Tag neu!

 

 Das Kreuz tragen helfen

Das Bedenken und Betrachten des Kreuzweges kann das ganze Jahr über Kraft und Zuversicht schenken – nicht nur jetzt in der Fastenzeit. In jedem Leben gibt es Momente die voller Leid sind und in denen die Hoffnung im Keim erstickt zu werden droht. Der Kreuzweg kann immer wieder neu daran erinnern, dass Gott uns auch in den schwersten Situationen nahe ist, dass er uns Menschen zur Seite stellt, die uns vielleicht ein Tuch reichen, um den Schweiß abzuwischen – oder ganz konkret mit anpacken und das Kreuz tragen helfen.

 

 

mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Wo bist du, wenn ich dich ganz dringend brauche,

wenn deinen Beistand von Nöten?

Ich klage dir mein Leid,

aber wo bist du, jetzt wo ich dich so dringend brauche?

Ich schreie zum Himmel, zeigt dich endlich,

du aber schweigst, lässt mich in meinem Kummer ganz allein.

Der Herr spricht durch dich: Ich bin für dich da. Ich steh dir bei. Ich lasse dich nicht allein. Nimm meinen wärmenden Arm. Halte dich fest an mir.

 

Der Frieden des Herrn leite und begleite dich,

er sei spürbar und erkennbar in deinen Worten,

in deinem Denken und Fühlen.

Der Frieden des Herrn lasse dich zum Segen werden.

 

Mögest du in Zufriedenheit wissen, dass du ein Kind Gottes bist.

Lass diese Gewissheit mit tiefen Atemzügen bis in deine Knochen dringen und dort ihren Platz finden.

Erlaube deiner Seele die Freiheit zu singen, zu tanzen, zu loben und preisen und zu lieben.

All dies ist da für jeden und jede von uns. (Teresa von Avila)

 

Zeichen der Liebe will ich hinterlassen, gestern, heute, morgen.

Zeichen der Liebe will ich hinterlassen, wenn ich mit meinem Nächsten spreche,

wenn ich die Hand eines Trauernden nehme,

wenn ich einem Leidtragenden zuhöre,

wenn ich lache mit einem, der sich freut,

Zeichen der Liebe sind oft sehr klein:

Ein Lächeln, ein Händedruck, ein aufmerksames Ohr, ein mitfühlendes Herz.

Zeichen der Liebe sind mir gegeben durch eine Liebe, die mein Denken weiter macht und öffnet.

Eine Liebe, die durch mich spricht, wenn ich Zeichen der Liebe hinterlasse.

Zeichen der Liebe hat Gott in mir hinterlassen, ganz am Anfang meines Lebens, als Gott JA sagte zu mir, noch bevor ich anderen Menschen begegnen konnte.

Zeichen der Liebe kann ich hinterlassen, weil ich selbst im Segen der Liebe Gottes getragen bin. (Verfasser unbekannt)

 

Kein Mensch kann den anderen von seinem Leid befreien;

Aber er kann ihm Mut machen, das Leid zu tragen. (Selma Lagerlöf)

 

Ich wünsche uns eine Welt ohne Gewalt, wo Liebe, Respekt und Zuneigung Halt macht.

Ich wünsche uns, dass wir gut aufeinander hören und schauen, und nicht Hass, Gewalt und Mauern um uns bauen.

Ich wünsche uns, dass wir uns gegenseitig unterstützen und die Gemeinschaft bei Überforderung nützen.

Ich wünsche uns, dass wir mutig die Stimme gegen Missstände erheben, damit wir in Frieden miteinander leben können.

Ich wünsche uns, dass wir die Kinder in die Mitte stellen, dass sie mit ihrem Sein unser Leben erhellen.

Ich wünsche uns einen starken Glauben, der uns nie die Hoffnung an das Gute rauben lässt.

(Evi Kusstatscher)

 

 

Wer einen anderen Menschen zum Lachen bringt

begeht eine gute Tat!

 

Ich wünsche dir Menschen,

mit denen du lachen kannst,

die dir Lachfalten zaubern,

die deinen Humor schätzen,

die nicht alles so tierisch ernst nehmen,

die den Sorgen ein grinsendes Gesicht entgegenhalten.

 

Was bleibt von Weihnachten?

Viele Wunder......

Josef bleibt bei Maria

Maria bei Josef

andere Geschenke als erwartet

 

Was wurde aus dem Stall von Bethlehem?

Ist Gott unter uns geblieben?

Suchen ihn manche noch immer?

Was ist für mich geblieben vom Weihnachtswunder?

 

 

 

Am Ende des Jahres Bilanz ziehen

dankbar zurückblicken

Erinnerungen festhalten

Begegnungen nachklingen lassen

 

das neue Jahr liegt wie ein unbeschriebenes Blatt vor uns

es liegt an uns

darauf liebevolle Worte zu schreiben

bunte Bilder zu malen

besinnend inne zu halten

zu bedenken und zu bedanken

damit wir am Ende des Jahres

mit Freude darin lesen können

 

 

Engel verbinden Himmel und Erde

verbinden Gott mit den Menschen

bringen uns Gottes Nähe

zeigen uns, dass Gott uns begleitet

zeigen uns, dass Gott nur das Beste für uns will

zeigen uns, dass wir Gott vertrauen können

zeigen uns, dass er uns heilen will

Friede, Freude, Glück

legt er in unser Krippe

 

Auch wir tragen Christus in unserem Herzen - wie Maria

und tagen ihn so zu den Menschen.

So kann aus ihrem dornigem Leben

vielleicht ein durftender Rosenstrauch werden.

Vielleicht beginnt durch Begegnungen mit uns

wieder etwas zu blühen.

 

Es ist genug

ich darf NEIN sagen

weil ich mich selbst ernst und wichtig nehme

als jemand, den Gott gewollt hat

 

Heute ruhe ich

wenigstens für ein paar Minuten

ich mache eine Pause

ganz bewusst

 

tue so, als wäre schon alles erledigt

lehne mich zurück

atme auf

 

das Leben ist zu kostbar

um es nur mit Arbeit zu füllen

zu kurz

um es nicht auszukosten

zumindest hin und wieder

 

vielleicht fange ich in diesem Advent damit an

ich nehme es mir vor

wir werden sehen

 

Von Herzen will ich die Zeit, die mir geschenkt ist, mit Leben füllen.

Jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde bewusst als Geschenk wahrnehmen.

Ich möchte den Blick nicht verlieren für die kleinen Dinge und meine Achtung vor den großen Geschehnissen bewahren.

Ich will sorgsam mit der Welt und den Menschen umgehen.

Ich möchte das Leben in Fülle leben.

Dazu erbitte ich deinen Segen, Gott, der du mir all das möglich machst.

 

"Ich bin wertvoll"

Machen Sie diesen Satz zu Ihrem täglichen Begleiter.

Nicht, was andere Menschen von mir denken, zählt.

Wer und wie ich in den Augen Gottes bin - ist entscheidend.

Ich bin für Gott immer genau richtig, auch mit den unangenehmen Dingen, meinen Fehlern.

TUN SIE SICH GUTES!

Genießen Sie das Leben.

 

Irischer Segen

Mögest du genug Freude haben, um dich gutmütig zu machen.

Mögest du genug Versuchungen haben, um dich stark zu machen.

Mögest du genug Sorgen haben, damit du menschlich bleibst.

Mögest du genug Hoffnung haben, um dich glücklich zu machen.

 

Möge das Neue Jahr sein Füllhorn über uns ausleeren,

möge der Segen Gottes uns alle Tage begleiten,

möge der Frieden Gottes in unseren Herzen wohnen,

möge die Liebe Gottes uns wie ein warmer Mantel umhüllen,

möge seine Freude an unserem Tisch Platz nehmen,

möge unser Herz jeden Tag mit Dankbarkeit erfüllt sein,

mögen die Wünsche in Erfüllung gehen, die uns reifen und wachsen lassen,

mögen Freunde uns zur Seite stehen,

 möge dieses Neue Jahr ein

 glückliches werden.